Sexismus, jeden Tag

Ursprünglich veröffentlicht auf Zoë Beck:
Mir scheint, es gibt da ein Missverständnis. Sexismus ist nicht dasselbe wie sexuelle Belästigung oder sexualisierte Gewalt. Diese Dinge sind Teil des Sexismusproblems, aber noch längst nicht alles. Sexismus ist eine auf das biologische Geschlecht (lat. sexus) einer Person abzielende Form der Diskriminierung, kurz zusammengefasst. Diese Diskriminierung äußert…

Ich bin zu doof für WordPress

Ich kapituliere. Ich bin zu doof für WordPress. Himmel nochmal, ich wollte den Wandbild-Erfahrungsbericht unter der Kategorie „Knipsereien“ veröffentlichen, aber Himmelherrgotsakramentkreizbirnbaumhollerstaudensacklzementhallelujah ich komm dort einfach nicht hin. Ich hab keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, unter dieser Kategorie Beiträge zu veröffentlichen. Alles, was ich noch weiß, ist, dass ich damals schon immense Probleme hatte, … Mehr Ich bin zu doof für WordPress

Ab an die Wand – Ein kleiner Wandbild-Testbericht

Nachdem ich erstmals ein Fotobuch getestet habe, habe ich mich auch an Wandbilder herangewagt, da ich eine Alternative zu Bilderrahmen haben wollte. Ich habe mich wieder bei Saal digital um einen Gutschein beworben – und habe prompt einen erhalten. Diesmal über 50 EUR. Ich habe ihn auch sofort eingelöst. Die Vorgehensweise war identisch mit der … Mehr Ab an die Wand – Ein kleiner Wandbild-Testbericht

„Nun lass dich doch nicht so hängen!“ oder: Niemand sieht das Blei, das die Seele nach unten zieht. Ein berührender Text von Zoe Beck.

Ich kannte weder Chester Bennington noch Chris Cornell persönlich, aber dass sie nun tot sind, wie sie gestorben sind, macht mich extrem unglücklich. Ich kannte und mochte die frühen Texte von Linkin Park, diese brachialen, plakativen, als teenage angst belächelten Songs, die sie machten, bevor der große Hype sie in eine ganz andere Richtung führte […] … Mehr „Nun lass dich doch nicht so hängen!“ oder: Niemand sieht das Blei, das die Seele nach unten zieht. Ein berührender Text von Zoe Beck.

„Dann schreib doch unter nem Männernamen!“

Ursprünglich veröffentlicht auf Herland:
von Zoë Beck Letztens Jahr ging es mal wieder durch die Presse, dass eine Frau ihr Manuskript unter männlichem Pseudonym einreichte und sehr viel positivere Rückmeldungen bekam als unter ihrem echten Namen/Geschlecht.  Damals schrieben mir erstaunlich viele Menschen, ob ich das denn selbst schon mal ausprobiert hätte. Oder ob ich das denn…

Unsichtbare Frauen über 40 mit Kleidergrößen über 40, oder: Warum wir unsere Gewohnheiten ändern müssen

Ursprünglich veröffentlicht auf Herland:
von Zoë Beck Natürlich ist es nichts Neues, was in der von Maria Furtwängler beauftragten Studie herausgekommen ist. Am Theater hatte ich vor zwanzig Jahren mit Schauspielerinnen zu tun, die genau das sagten: Gute Rollen gibt es nur für Männer, und ab dreißig wird’s für Frauen düster. Jetzt höre…

Dürfen Dialoge grammatikalische Fehler enthalten?

Ursprünglich veröffentlicht auf MARCUS JOHANUS:
? Wir sprechen anders als wir schreiben. Das merken wir im Alltag in der Regel nicht einmal und es ist eigentlich auch nicht weiter tragisch. Das sprachliche Gestammel aus verkürzten und/oder unvollständigen Sätzen und falschem Deutsch verstehen wir trotzdem dank Mimik und Gestik unserer Mitmenschen ziemlich gut. Doch…

Meine Wortallergien – Heute: Asteim

Allergien gibt es bekanntlich wie Sand am Meer: auf Nickel, auf Erdnüsse, auf Antibiotika, auf Pflaster, auf Nachbarn, auf Fahrpreiserhöhungen bei der Bahn und so weiter. Ich reagiere auf einen bunten Mix aus Pollen, Steinfrüchten, frischen Feigen und manchen Wörtern. Währen die Pollen in der Regel tränende und gerötete Augen, eine eifrig laufende Nase samt … Mehr Meine Wortallergien – Heute: Asteim

Pitch – der professionelle Auftritt

Ursprünglich veröffentlicht auf Tintenspuren:
Du meine Güte, was war ich aufgeregt! Auf der Leipziger Buchmesse 2017 durfte ich zum ersten Mal beim Autoren-Speed-Dating (Meet & Greet des BVjA) mitmachen. 10 Minuten Zeit, das eigene Romanprojekt vorzustellen – *Gong* – weiter zum nächsten Verlag. Ich war mindestens so nervös, wie bei meinem allerersten Vorstellungsgespräch…

„Say Cheese“ zwischen Buchdeckeln – mein erstes Fotobuch

Ich hab’s jetzt auch getan. Ich hab ein Fotobuch gebastelt. Bisher war es mir zu aufwändig, und den Sinn dahinter habe ich auch nie so recht verstanden. Bis ich einen Gutschein bekommen habe und das Ganze einfach mal ausprobiert habe. Und jetzt bin ich begeistert. Aber weil nix auf der Welt umsonst ist, bekam ich … Mehr „Say Cheese“ zwischen Buchdeckeln – mein erstes Fotobuch