Wasser

01. Mai 2017

Mein linker nasser Fuß: Workshop „Wasser“ in der Ysperklamm

Komplett in der Foto-Workshop-Euphorie gefangen, meldete ich mich für ein eintägiges Seminar bei Arnold Schaffer in der Ysperklamm in Niederösterreich an.

Das Ergebnis:

  1. Mein linker Fuß war den ganzen Tag patschnass, da der Gummistiefel undicht war. Immerhin hielt sich dank Neopren die Körperwärme meines Fußes, so dass das Wasser im Stiefel angenehm warm war.
  2. Bauchlandungen machen nur Spaß, wenn man dabei an einer wartenden Schlange von Rentnern vorbeifällt.
  3. Keine Angst vor Graufiltern. Wenn man erst einmal kapiert hat, wie die Filter in die Halterung müssen, wie man die Halterung schnell an- und abmontiert und dann auch noch die App zur Berechnung der Belichtungszeit hat, ist alles nur halb so wild. Vorausgesetzt man hat nicht mit Punkt 4 zu kämpfen.
  4. Gebrauchsanweisungen sind sinnvoll, und man sollte sie sich vor dem Benutzen der Funk-Fernbedienung durchlesen, dann erspart man sich viele in sich hinein gemurmelte Flüche und verständnisloses Am-Kopf-Kratzen, weil die Bilder wieder mal vollkommen unterbelichtet und somit kohlpechrabenschwarz geworden sind

Ich habe den Workshop hauptsächlich dazu genutzt, mich an das Fotografieren im Medium Wasser zu gewöhnen und die Angst zu verlieren, ich könnte Stativ samt Kamera in den Fluten versenken. Die Bildkomposition blieb dabei gröstenteils auf der Strecke, weshalb nur sehr sehr wenige vorzeigbare Bilder entstanden sind.

Aber Spaß hat es gemacht, ich habe jede Menge gelernt, und beim nächsten Mal kann ich mich besser auf die Bildgestaltung konzentrieren.